Tag Archives: membership

Cheaten per Sheet


Flattr this

Motivation

Jeder von uns benutzt täglich eine Vielzahl an Werkzeugen. Nach längerer Pause werden die Tastenkürzel oder Kommandos vergessen. Dann greift man sich ein Cheat Sheet und schon läuft’s wieder. Auf manchen Cheat Sheets fehlt etwas, was man daher manuell per Stift ergänzt hat. Der Zettel ist nun leider weg aber ein eigenes Cheat Sheet zu entwerfen dafür fehlte immer die Zeit. Erst ein Template bauen und dann noch den Inhalt ausdenken – gibts da nicht was von der Stange? Und so fand ich Cheatography.

Cheatography

~, dies ist eine Plattform auf welcher sich auf einfachste Art einfache Cheat Sheets erstellen lassen. 

Zunächst muss man sich registrieren 😦 Ja ohne Daten geht es leider nicht und ein brauchbares Video ob sich die Registrierung lohnt war auch nicht im Netz zu finden. Darum hab ich das für Sie mal ausprobiert und muss sagen es lohnt sich.  Nach der Registrierung kann man direkt loslegen. Anzahl der gewünschten Spalten festlegen und Hintergrundfarbe definieren und los geht es.

Im ersten Versuch habe ich mich für ein 4 Spalten Layout entschieden – nach der Veröffentlichung war es mir aber doch zu doof und dann habe ich noch auf ein 3 Spalten Layout gewechselt. Alles kein Problem. Veröffentlichen geht nur einmal ab da wirken sich die Änderungen direkt aus. Also vor der ersten Veröffentlichung lieber 10 mal überlegen und Andere nach ihrer Meinung fragen. Nach der Veröffentlichung ist es wie bei einer Webseite, wenn der erste Eindruck schlecht ist, kommt niemand wieder. 

Inhalte erstellt man einfach als Blöcke welche man in den Spalten beliebig anordnen kann. Jeder Block ist von einer bestimmten Art zwischen denen man aber live wechseln kann. Der Inhalt der alten Art bleibt eine Weile erhalten. Falls die neue Art nichts ist wechselt man einfach zurück und hat nix an Inhalt verloren – sehr gut gelöst. Es werden folgende Arten angeboten:

  • Plain: Text oder Code
  • Lists: Ein bis Vier spaltige Listen, Bar Chart, Q&A Style
  • Media: Image/Photo oder Video (Video wird nicht ins PDF exportiert)
  • Live Content: URL zu einer dynamisch erzeugten Ressource im Netz
  • Column Break (erzeugt eine neue Spalte im PDF)
  • Page Break (erzeugt eine neue Seite im PDF)
Damit lies sich jeder meiner Wünsche erfüllen und so denke ich braucht es kein anderes Tool um mal schnell einen Spickzettel zu erstellen.

Anbei mein erstes Cheat Sheet für Apache-Karaf:




Advertisements

Eclipse Committer werden


Flattr this

Motivation

Warum will man eigentlich Eclipse Committer werden? Da kann es mehrere Gründe geben:

  • Man will an einem Projekt welches unter Verwaltung der Eclipse Foundation steht mitarbeiten
  • Man hat an den Quellen eines Projektes der Eclipse Foundation lokal oder auf einem Fork Änderungen vorgenommen und möchte diese ins Hauptprojekt einbringen. Bei Verwendung von Git ein sogenannter Pull Request.
  • Weil es einfach Inn ist von sich behaupten zu können man entwickle an einem offiziellen Eclipse Projekt mit 😉

Jeder der von einem der obigen Motive angesprochen wird, möchte früher oder später auch seine Änderungen committen. Doch bevor er das darf muss die Eclipse Gemeinde ihm die Rechte dazu einräumen.

Auf Sourceforge.net war das letztlich oft das K.O. Kriterium weshalb viele Entwickler gar nicht erst versucht haben Kontakt mit dem Projektowner aufzunehmen. Die nervigen Aufnahme Rituals, oft mussten zunächst die Änderungen per tgz file für das Review per Mail versendet werden und ähnliches. Das alles nahm wesentlich mehr Zeit in Anspruch als die paar Kleinigkeiten einfach einzuarbeiten und das Projekt selbst auf der eigenen Homepage entsprechend den Lizenzvorgaben weiter zu hosten.

Dessen ist sich die Eclipse Foundation offensichtlich auch bewußt und hat ihren Prozess dahingehend optimiert und teilweise automatisiert. Doch die tausenden Wiki Seiten und hilfreichen Links zu allerlei Einsteiger Themen versperren oft den Blick auf die Links die wirklich notwendig sind.

Wie werde ich Committer in einem Eclipse Projekt?

Im Prinzip ganz einfach. In der Praxis müssen scheinbar 3 Dinge erfüllt sein:

  1. Man muss jemanden kennen der ein Interesse daran hat, das man aufgenommen wird.
  2. Jeder Commit muss mit einer Signed-by Zeile versehen werden
  3. Man muss die CLA gelesen, akzeptiert und rechtsverbindlich unter schrieben haben.

 

Punkt 1

Dieser ergibt sich meist von selbst indem man auf github ein interessantes Projekt der Eclipse Foundation (https://github.com/eclipse) oder eines Ihrer Mitglieder sucht und von diesem einen Fork erstellt. Auf diesem Fork – der ja nun der eigene ist – kann man alle Features seines Herzens einarbeiten und nach Fertigstellung einen Pull Request an den Projekt Owner stellen.

Punkt 2

Jeder Commit muss unterzeichnet werden. Dazu gibt es klare Vorgaben und am besten fährt man, wenn man in Eclipse folgende Einstellungen vornimmt:

Windows/Preferences/Team/Git

  • Commit Dialog: Insert Signed-off-by aktivieren
  • Configuration: In die Felder email und name die richtigen Werte eintragen (diese werden später beim Unterschreiben der CLA benötigt)

Punkt 3

  1. Die weiteren Schritte sind nur sinnvoll wenn Du die CLA akzeptieren willst.
  2. Registrieren unter: https://dev.eclipse.org/site_login/createaccount.php
    (mit dem Namen und der eMail aus den Signed-off-by Einstellungen)
  3. Unterschreiben der CLA unter https://projects.eclipse.org/user/login/sso

Das wars – ihr habt es geschafft.

Also dann viel Spaß beim Mitarbeiten:)